Archiv der Kategorie: Uncategorized

Anmelden für den Fachwartelehrgang 2020

Auch 2020 bieten wir wieder einen Grundlehrgang für Obstbau an. Verteilt auf zwei Wochenenden im Januar und Februar sowie zwei Termine im Sommer wollen wir interessierten Obstbaufreunden aus den Ortsvereinen alles Wissenswerte zu Anbau und Pflege von Obstgehölzen vermitteln. Der Kurs richtet sich sowohl an Neulinge als auch an Fortgeschrittene, die ihr Wissen auffrischen oder erweitern möchten.
Nebenstehend findet ihr die Termine und die Lehrgangsinhalte. Wir freuen uns schon jetzt auf eure Anmeldungen über die Ortsvereine oder direkt beim Kreisverband.

Dokumentation zum „Altbaumschnitt“ ist jetzt online!

Auch zum „Sommerschnitt am Altbaum“ hatte sich auf Einladung des OGV Hammersbach und des Kreisverbandes ein gutes Dutzend Interessierter, darunter auch einige Neueinsteiger, auf der bekannten Streuobstwiese in Marköbel eingefunden.

Zur allgemeinen Überraschung hatten die Bäume auf den Winterschnitt nicht mit übermäßigen Wachstum reagiert. Sollten die Beschränkungen, die wir uns auferlegt hatten, gefruchtet haben?

Weitere Erläuterungen sowie eine umfangreiche Bilddokumentation findet ihr hier!

Ein herzliches Dankeschön an den OGV Hammersbach für seine Gastfreundschaft und insbesondere an Markus Gutjahr, dass er uns seine Bäume zu Übungszwecken zur Verfügung gestellt hat. Und last but not least natürlich an Andreas Zeiller, der unermüdlich in Sachen Obstbau unterwegs ist!

In der Annahme, dass auch im kommenden Jahr der Zuwachs der Bäume eher moderat ausfallen wird, findet das nächste Treffen voraussichtlich erst im Winter 2021 statt.
Der Kreisverband wird dazu rechtzeitig einladen.

Projekt „Altbaumschnitt“ geht am 24.08.19 in die 2. Runde

Nachdem im Februar unter reger Beteiligung die Auftaktveranstaltung zum Altbaumschnitt am Hochstamm stattgefunden hat, soll das Projekt im August fortgesetzt und die Sommerbehandlung besprochen und durchgeführt werden.

Dabei wollen wir hauptsächlich schauen, wie die Bäume reagiert haben, und die Frage nach dem „Warum?“ oder auch dem „Warum nicht?“ klären.

Dazu laden der OGV Hammersbach und und der Kreisverband am 24. August von 9:30 – 13:30 Uhr auf die Streuobstwiese in Marköbel ein. Mittags können wir im Lehrgarten des OGV Hammersbach einkehren.

Auch Neueinsteiger sind herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf einen interessanten Vormittag!

Hier die Zusammenfassung der ersten Termine im Februar (Theorie und Praxis):

Altbaumprojekt

Wegbeschreibung:
Zur Streuobstwiese in Marköbel von der Hüttengesäßer Straße nach 200 m rechts auf den Feldweg abbiegen und diesem 500 m folgen.

Der Apfelweinpokal 2019 geht an den OGV Hochstadt

Bei der Apfelweinprämierung des Kreisverbandes am 25. April in Hammersbach wurde der Apfelwein des OGV Hochstadt von der Jury unter 41 Proben am besten bewertet und mit dem neuen Wanderpokal ausgezeichnet. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Apfelweine des OGV Ronneburg und des OGV Langenselbold. Wir gratulieren herzlich den erfolgreichen Keltermeistern.

Ein ausführlicher Bericht folgt, alle Ergebnisse hier

Veredelungskurs am 9. März in Kilianstädten

Die Veredelung von Obstgehölzen ist eine Königsdiziplin für Hobbyobstbauer. Fast alle unsere Obstbäume sind veredelt, das bedeutet eine Wurzel wird mit einer Edelsorte verbunden. Dadurch ergänzen sich die Eigenschaften beider Veredelungspartner. Normalerweise geschiekt dies bereits in der Baumschule. Aber der Obstbauer hat ein ganz besonderes Verhältnis zu einem selbst veredeltem Obstbaum.

Im Rahmen unserer Fachwartefortbildung findet am Samstag, 09. März 2019 um 14:00 Uhr ein Veredelungskurs im Lehrgarten des OGV Schöneck in Kilianstädten statt.
Referent Wolfgang Heutzenröder zeigt zuerst das Schärfen der Messer. Ein bisschen Theorie vorab gehört dazu, und anschließend werden verschiedene Veredelungstechniken gezeigt. Wer möchte, sollte seine Messer mitbringen. Übungsmaterial ist genügend vorhanden. Außerdem stellen wir Wurzelunterlagen für schwachwachsende Apfelbäume und passende Edelreiser zur Verfügung, sodaß die Teilnehmer ihren eigenen Baum veredeln und mitnehmen können.

Der Veredelungskurs ist eine ergänzende Fortbildung für die Fachwarte des Kreisverbandes und alle interessierten Obstbaufreunde. Neugierige Gäste sind herzlich willkommen.

Anfahrtsbeschreibung Lehrgarten Kilianstädten

Auftaktveranstaltung „Altbaumprojekt“ am 8. + 9.02.19

Bereits zum Vortragabend am Freitag konnte der 1. Vorsitzende Andreas Zeiller rd. 40 Interessierte beim OGV Hammersbach begrüßen. Die Mischung aus jüngeren und älteren Teilnehmern – allesamt Fachwarte aus den früheren Lehrgängen – zeigte zum Einen das deutliche Interesse, auch weiterhin Streuobstwiesen zu bewirtschaften, zum Anderen den Generationswechsel, der zur Zeit vollzogen wird.

Offensichtlich hat unser Angebot den Nerv der Zeit getroffen!

Wenig abgeschreckt durch die Theorie trafen sich die Teilnehmer am Samstag in Marköbel „An der Scheelhecke“, um an drei praktischen Beispielen das abends Gehörte umzusetzen. Ein ausführlicher Bericht zu den Inhalten in Theorie und Praxis folgt.

Bei Rindswurst und einem Schoppen Apfelwein fand ein lehrreicher Vormittag im Vereinsheim des OGV Hammersbach seinen Abschluss.


„Altbaumprojekt“ beim OGV Hammersbach

Streuobstwiesen prägen das Landschaftsbild in Hessen. Zum Erhalt ist die regelmäßige Pflege von Wiesen und Bäumen zwingend notwendig.

Dabei stehen die Nutzer eingewachsener Obstbaumwiesen mit Jahrzehnte alten Obstbäumen vor besonderen Herausforderungen. Viele Bäume wurden seit Jahren nicht fachgerecht geschnitten, sind von Misteln befallen, Gerüstäste drohen zu brechen.

Mit dem oft gelehrten Pflanz- oder dem Erziehungsschnitt kommt man an dieser Stelle nicht mehr weiter: Verjüngung oder Erhaltung des Baums stehen auf dem Programm. Dabei erstrecken sich die Maßnahmen meist über mehrere Jahre.

Zur Vermittlung des naturgemäßen Obstbaumschnitts am Altbaum laden der OGV Hammersbach und und der Kreisverband am 8. und 9. Februar 2019 ein. Nach einer theoretischen Einführung am Freitag folgt am Samstag der praktische Teil. Auch die Teilnahme an einzelnen Terminen ist möglich und ausdrücklich erwünscht!

Die Treffen werden sich über einen längeren Zeitraum erstrecken, um Maßnahmen zu besprechen, durchzuführen und zu dokumentieren, um anschließend deren Wirkung zu beobachten.